Eckenberg - Gymnasium Adelsheim  

Rückblick Schulfest 2017

Wenn im Februar die Autos bis zur Unteren Eckenbergstraße stehen, ist das EBG dafür verantwortlich: Es muss Elternsprechtag sein. Wenn im Juli die Autos bis zur Unteren Eckenbergstraße stehen, ist auch das EBG dafür verantwortlich: Es muss Schulfest sein.

Am Freitag, den 21. Juli, strömte an den Eckenberg, wer sich mit der Schule verbunden fühlt: aktuelle und ehemalige Schüler, Eltern, Kollegen, Freunde. Wieder einmal durch bestes Wetter verwöhnt, konnte die Schulgemeinschaft gemeinsam ein Sommerfest mit vielfältigsten Genussmöglichkeiten begehen.

Nachdem Schulleiter OStD Meinolf Stendebach die Fünftklässler des kommenden Schuljahres begrüßt hatte, eröffnete er um 18 Uhr nach einer ersten Kostprobe der Schülerband „Unix“ das Schulfest offiziell. Er dankte den unzähligen Beteiligten am Gelingen des Festes. Besonders betonte er den unermüdlichen Fleiß des Hausmeisterteams, des Küchenpersonals sowie der Verwaltung der Schule. Auch die Schüler ließ der Schulleiter nicht unerwähnt, die, wie bereits an den zum Wochenanfang stattgefundenen Schulorchestertagen, viele Stunden ihrer Freizeit opferten, um an Mischpult und Techniksteuerung sitzend „einen guten Ton“ an die Schule bringen. Allen Gästen wünschte er einen angenehmen Aufenthalt am EBG.

Hauptorganisatorin des Festes, OStR' Sandra Planck, schloss sich diesen Wünschen an und dankte ausdrücklich neben dem Kollegium auch den Eltern, die ihren Teil zum Gelingen des Festes beitrügen, etwa durch die Bereitstellung technischer Geräte bis hin zu Kühlschränken.

Besonderen Einfluss auf die Gestaltung des Festes hatten in diesem Jahr diejenigen Jahrgänge, die im Schuljahr 2017/18 eine Klassenreise unternehmen werden. Diesen Schülerinnen und Schülern wurde ein „Vorverkaufsrecht“ eingeräumt. Die erzielten Einnahmen aus ihren Angeboten fließen alle in einen Topf und werden auf jeden Teilnehmer einer Klassenreise solidarisch umgelegt, sodass durch das gemeinsame Schulfest die Reisekosten eines jeden im kommenden Schuljahr ein wenig gesenkt werden können.

Gemeinsam mit ihren Klassenlehrern und Stellvertretern waren die Klassen und Kurse daher am Freitagvormittag in Produktion und Vorbereitung gegangen: Melonenherzen und Obstspieße, Cocktails und Smoothies, Muffins und Cupcakes, Waffeln, Süßigkeiten – die Liste insbesondere der kulinarischen Verlockungen ist lang gewesen und somit auch der Bedarf an oben genannten Kühlschränken. Mit Liebe zubereitet und mit Kreativität in Szene gesetzt, boten diese Buden ein buntes Bild. Die Gäste haben es den fleißigen Verkäufern gedankt und einige Stände regelrecht leergekauft.

 

 

Alle beteiligten Gruppen gaben dem EBG-Schulfest seine ganz persönliche und sympathische Note, wenn sie zum Beispiel Dosenwerfen auf mit Lehrerbildern beklebte Dosen anboten, Bobbycar-Fahrten ermöglichten, einen Stelzenparcours vorbereiteten oder selbsthergestellte Jonglage-Bälle feilboten.

Zusätzliche Angebote waren unter anderen der Golfparcour, bei dem es einen Golf-Schnupperkurs zu gewinnen gab, das Erraten von Kinderfotos der Lehrer, Glücksrad, der Menschenkicker, Kinderschminken oder die Hüpfburg. Der Förderverein trug durch seine Tombola wieder zu großen und kleinen Freuden bei, da beinahe jedes Los einen Preis einbrachte.

Das musikalische Angebot des Abends glich ebenso wie Buden- und Spielstraße einem Büfett, das für jeden etwas zu bieten hatte: zwei Schülerbands, die Blowpipes und die Bigband des EBGs unterhielten vortrefflich.

Insgesamt gab das Schulfest erneut ein Beispiel für das Zusammenstehen der Schulgemeinschaft. Ein runder Abschluss dieses Schuljahres, das am 26. Juli zu Ende geht. Das wird dann die dritte Gelegenheit des Jahres sein, zu der die Autos bis zur Unteren Eckenberg-Straße stehen…

jpw

Fotos: Christian Kowatschitsch, jpw

August 2017
M T W T F S S
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31