Eckenberg - Gymnasium Adelsheim  

Informatik

WWW, PDF, SMS, JPG, GMX, MP3, LCD, GPS, PHP, TXT, HTML, STRG, USB, HDD, NTFS, GB, LAN, TMP

Können Sie mit diesen Abkürzungen etwas anfangen? Sie begegnen uns tagtäglich und wir benutzen sie ganz selbstverständlich. Sie alle haben eins gemeinsam, sie gehören alle zur Informatik. Informatik - ist das nicht was für pickelige Nerds in dunklen Kellern, die sich nur von Fastfood ernähren und nie die Sonne zu Gesicht bekommen?

NEIN – sie mögen es kaum glauben, Informatik ist überall: Wie kaum eine andere Wissenschaft durchdringt sie nahezu alle Bereiche unseres Lebens. Auch und gerade dort, wo es keiner sieht, versteckt in Telefonzentralen, Handys, Autos und Haushaltsgeräten lenkt, reguliert, misst und warnt sie.  Die Informatik ist das Herz der modernen Informationsgesellschaft. 

Die Informatik entwickelt sich in rasantem Tempo weiter und ermöglicht immer kleinere Produkte, immer schnellere Abläufe und ist damit für die zukünftige wirtschaftliche Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands von zentraler Bedeutung.

Damit das auch so bleibt, wird Informatik an baden-württembergischen Gymnasien als Wahlfach für die Oberstufe angeboten. So kann jedes Jahr auch am EBG ein Kurs Informatik für interessierte SchülerInnen angeboten werden.

Die Inhalte des Kurses strecken sich über das breite Spektrum der Informatik. Jedes Teilgebiet wird in Ansätzen betrachtet, um so ein abgerundetes Bild der Informatik zu vermitteln. Begonnen wird mit dem Zusammenhang von Information und Daten.  Wie können Informationen digital dargestellt und in Daten umgewandelt werden?  Auch die Codierung und Komprimierung von Daten finden ihre Anerkennung. Mit Hilfe der Auszeichnungssprache HTML wird ein erstes kleines Projekt realisiert, ehe sich dann mit dem Aufbau und der Funktionsweise von Computern beschäftigt wird. Ein ganzes Halbjahr wird sich der Programmierung gewidmet. Im Vordergrund soll aber nicht das perfekte Beherrschen einer Programmiersprache stehen, sondern der Umgang mit Algorithmen und deren methodischen Umsetzung. Wann benutze ich eine Schleife? Wie löse ich das Problem möglichst effizient und welche Variablen sind geeignet? Diese Fragen werden unter anderem beantwortet.

Da sich unser Leben immer mehr im virtuellen Raum abspielt, wird dem Themenbereich Internet und Internetanwendungen ein großer Bereich gewidmet. Im Vordergrund stehen hier allerdings die technischen Abläufe, die beispielsweise beim Versenden einer Email vorkommen. Wie funktioniert das Internet? Wie findet meine Anfrage den richtigen Weg und warum geht meine E-Mail über die USA, obwohl ich doch an meinen Freund im Nachbarort maile? - sind einige der Kenntnisse, die vermittelt werden.

Dass Informatik auch immer etwas mit Mathematik zu tun hat, zeigt sich in den Bereichen Rekursion/Iteration sowie Suchen und Sortieren. Wie kann ein Computer ein Problem möglichst effizient und ohne Verluste lösen? Was muss man als Programmierer beachten und welche Algorithmen liefern die besten Ergebnisse? Diesen Fragen wird unter anderem mit Hilfe der bereits erworbenen Programmierkenntnissen nachgegangen.

Den Abschluss des Einblicks in die Informatik bildet ein eigenes Projekt, das mit Hilfe der Programmierung realisiert werden soll.

 

Computerraum Computerraum

 

Wem Informatik ab der Oberstufe noch zu lange dauert und sich bereits eher mit diesen Themen befassen möchte, für den gibt es ab Klasse 8 die Informatik AG, die sich ganz an den Wünschen der Teilnehmer orientiert. In den letzten Jahren wurden verschiedene Themen realisiert: Programmierung mit HTML, Robot Karol, Programmieren von Apps mit AppInventor, Programmieren mit Java und Blender.

Großer Beliebtheit erfreut sich auch der Informatik Biber Wettbewerb, an dem unsere Schule regelmäßig mit Erfolg teilnimmt. Ziel des Wettbewerbs ist es, SchülerInnen für Informatik zu begeistern und aufzuzeigen, wo alles Informatik drin steckt.

Wenn man an Informatik denkt, kommt einem auch oft das Wort Medien und Medienbildung in den Sinn. Kinder und Jugendliche leben in einer durch Medien wesentlich mitbestimmten Welt, und der Einfluss von Medien wird in allen Lebensbereichen weiter zunehmen. Um diesen Lebensbereich in der schulischen Bildung nachhaltig zu verankern, hat die Kultusministerkonferenz am 08./09.03.2012 die Empfehlung „Medienkompetenz in der Schule“ verabschiedet. Auch der Bildungsplan Baden- Württemberg für weiterführende Schulen weist den Unterricht als zentralen Ort für das Lernen über Medien aus. Analytische und gesellschaftliche Aspekte der Medienbildung sollen in geeigneter Art und Weise vermittelt werden.

Auch wenn für viele Menschen die Informatik unsichtbar bleibt oder als techniklastige, abstrakte Wissenschaft verkannt wird, wie würde unsere Welt ohne Informatik aussehen? Keine Rechner, keine Handys, keine Digitalfotographie, keine Navigationsgeräte, keine Sicherheit in Autos, …  Wollen Sie das? Denken Sie daran, Informatik ist überall und durchdringt unseren Alltag.

Nadine Lindner

 

 

Oktober 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31