Eckenberg - Gymnasium Adelsheim  

Physik

"Der Beginn aller Wissenschaften ist das Erstaunen, dass die Dinge sind, wie sie sind."

Aristoteles

Staunen, das ist die Kunst im Physikunterricht.
Staunen, das bedeutet Aufnehmen mit offenem Mund.
Staunen, das ist Innehalten mit allen Sinnen.

Erst dieses Staunen bereitet den Boden, um sich mit Neuem vertraut zu machen, weckt die Neugierde als unverzichtbare Helferin des Lernens. Nur wer mit den Augen des Kindes sieht, kann sehen und erkennen.

Die Fachschaft Physik

Derzeit gehören unserer Fachschaft sieben Kollegen an.

Fachschafts- und Sammlungsleiter:     Herr Pfaff

Fachschaftsmitglieder:                            

  • Herr Enk
  • Herr Geerds
  • Herr Groß   (Strahlenschutzbeauftragter)
  • Herr Landwehr
  • Herr Dr. Peterhans
  • Herr Pfaff
  • Herr Saur
  • Herr Stendebach

Physikunterricht und Physikfachräume

„Naturwissenschaftliche Erkenntnisse beeinflussen seit der Antike die Entwicklung der Kultur in Europa und spätestens seit dem 20. Jahrhundert die Kultur der gesamten Menschheit. Die Physik prägte durch ihre Erkenntnisse und ihre Methodik andere Naturwissenschaften und löste vor allem im Bereich der Philosophie mehrmals geisteswissenschaftliche Umwälzungen aus.

Mit dem Erfolg der Physik ist das Wirken Galileo Galileis verbunden: Neben seiner innovativen, streng mathematischen Vorgehensweise prägte er vor allem die Rolle des Experiments in der Physik als notwendige empirische Überprüfung physikalischer Theorien. Seither unterscheidet sich die Physik von anderen Welterklärungsansätzen durch den konsequenten Anspruch auf die prinzipielle Überprüfbarkeit des Wissens durch das Experiment. Dieser Ansatz spiegelt sich in den Denk- und Arbeitsweisen der Physik wider, die gemeinsam mit den physikalischen Inhalten unverzichtbarer Bestandteil eines naturwissenschaftlichen Unterrichts sind.

Die Physik bildet nicht nur die Grundlage für technische und medizinische Entwicklungen, sondern prägt in vielerlei Hinsicht unser Leben in einer hochtechnisierten Gesellschaft. Technische Entwicklungen bergen aber neben Chancen auch Risiken mit teilweise weitreichenden Folgen in sich. Es gilt, diese zu erkennen und zu bewerten. Physikalische Bildung ermöglicht dem Individuum eine aktive Teilhabe an gesellschaftlicher Kommunikation und Meinungsbildung über technische Entwicklung und naturwissenschaftliche Forschung und ist deshalb ein wesentlicher Bestandteil der Allgemeinbildung in einer naturwissenschaftlich-technisch geprägten Welt.“

(entnommen aus der Anhörungsfassung des Bildungsplans Physik 2016, Allgemeinbildende Schulen, Gymnasium, Stand 20.09.2015)

Diese Bildungsstandards versuchen wir als Physikkollegen am EBG in der Mittelstufe ab Klasse 7 sowie in der Jahrgangsstufe umzusetzen.

Der Unterricht findet in folgendem Stundenumfang statt:

 

7 / 7_1

7_2

8

9

10

JS 1

JS 2

G8

2

-

2

2

2

0 / 2 / 4

0 / 2 / 4

G9

1

2

2

2

2

0 / 2 / 4

0 / 2 / 4

G3

-

-

-

-

3

0 / 2 / 4

0 / 2 / 4

 

Hinweise zur Jahrgangsstufe 1 und 2:

„Die Kompetenzbereiche im 2-stündigen und dem 4-stündigen Kurs beinhalten prinzipiell die gleichen Themen. Der 4-stündige Kurs zeichnet sich jedoch durch einen höheren Mathematisierungsgrad (zum Beispiel die Verwendung von Differentialgleichungen), eine größere Themenbreite (zum Beispiel die Bewegung von Teilchen in Feldern) sowie eine stärkere Vertiefung (zum Beispiel durch die Verwendung von Operatoren aus einem höheren Anforderungsbereich) aus. In den 2-stündigen Kursen stehen die exemplarische Behandlung von Inhalten und die Arbeit mit Kontexten im Vordergrund.“

(entnommen aus der Anhörungsfassung des Bildungsplans Physik 2016, Allgemeinbildende Schulen, Gymnasium, Stand 20.09.2015)

In unregelmäßigen Abständen bieten wir verschiedene außerunterrichtliche Aktivitäten an, wie z.B. Wettbewerbe, Viertklässlerinformationen, Exkursionen, Studienfahrten, Fachvorträge, usw.

Die Fachräume Physik befinden sich im zweiten Stockwerk des Hauptgebäudes (Gebäude 1) direkt gegenüber dem Lehrerzimmer. Die Physikfachräume sind dem besonderen experimentellen Bedarf angepasst, d.h. sie verfügen über technische Einrichtungen für Demonstrationsexperimente und für Schülerversuche. Zwischen den beiden Physik-Fachräumen befindet sich die Physiksammlung, in der die Experimente in Schränken aufbewahrt, auf Fahrwagen für den Unterricht aufgebaut und vorbereitet werden.

 

Oktober 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31