Eckenberg - Gymnasium Adelsheim  

Schülerbeförderung

Entsprechend unseres großen Einzugsgebietes sind die Anforderungen an den Öffentlichen Personennahverkehr komplex. Um diese Feld zugänglicher zu machen, sind im Folgenden die häufigsten Fragen beantwortet.

Wer befördert?

Die Schülerbeförderung erfolgt durch den regionalen Linienverkehr. Ein Anspruch auf Einrichtung eines zusätzlichen Beförderungsangebots für Schüler besteht nicht.

Woher weiß ich, wann mein Bus/mein Zug fährt?

Der Unterricht am EBg findet zwischen 8.15 Uhr und spätestens 16.10 Uhr statt. Am einfachsten erhält man Ab- und Anfahrtszeiten im Internet unter:

Hier finden sich auch aktuelle Änderungen, z. B. durch Schienenersatzverkehr, daher empfiehlt sich ein Blick auf diese Seiten auch dann, wenn man die Aushangfahrpläne beachtet. Vonseiten der Schule wird kein persönlicher Fahrplan erstellt.

Welchen Weg soll ich zur Schule nehmen?

Leider kommt es immer wieder vor, dass Schüler aus verschiedensten Gründen, etwa um Fußwege zu ersparen, Umwege im Netz des ÖPNV fahren. Hiervon ist deutlich abzuraten, da dieses Verhalten den Versicherungsschutz gefährden kann. Zusätzlich werden so häufig Fahrgäste  benachteiligt, die auf die Kapazitäten bestimmter Busse angewiesen sind.

Was muss ich vielleicht in Kauf nehmen?

Im ländlichen Raum ist die Versorgung im Bereich ÖPNV leider nicht immer mit urbanen Gegebenheiten vergleichbar. Eine Wartezeit von bis zu 60 Minuten an der Schule gilt gesetzlich als zumutbar, an Umsteigehaltestellen bis zu 70 Minuten. Ein Schulweg von bis zu 3 km kann zu Fuß gilt als zumutbar.

Wohinkann ich mich bei Schwierigkeiten wenden?

Der Neckar-Odenwald-Kreis hat für Probleme und Anregungen unter 06261 / 84 - 4444 eine Hotline zur Schülerbeförderung eingerichtet. Zudem zeigt die Erfahrung, dass es bei Schwierigkeiten ratsam ist, sich als Kunde an das befördernde Unternehmen zu wenden und das Problem genau zu schildern, d. h. Linie, Zeit, Haltestelle, Fahrer usw. zu nennen, damit eine Verbesserung erreicht werden kann.

Erhalte ich immer einen Beförderungszuschuss?

Notwendig sind nur die Beförderungskosten vom Wohnort bis zur nächstgelegenen öffentlichen Schule derselben Schulart. Nächstgelegene öffentliche Schule derselben Schulart im Sinne dieser Bestimmung ist diejenige, an der der gleiche Abschluss wie an der besuchten Schule erreicht werden kann. Weitere Informationen hierzu finden sich unter:http://www.neckar-odenwald-kreis.de

Was ist die sog. „3.Kind-Regelung"?

Falls für zwei Geschwister bereits Fahrkarten bezahlt werden, kann das 3. Geschwisterkind auf Antrag (Formular im Sekretariat erhältlich) von den Fahrtkosten zur Schule befreit werden. Die Befreiung erfolgt nicht rückwirkend, sondern erst ab Antragstellung (am besten zu Schuljahresbeginn). Bitte beachten Sie, dass sich hier diebürokratischen Modalitäten ändern können und informieren Sie sich ggf. über Neuerungen.

Oktober 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31